Hier können Sie den Flyer ausdrucken.

Museumspädagogik

Das neuausgebaute Dachgeschoss
"Meine Studien teilen sich naturgemäß in beliebte und unbeliebte. Zu den ersteren rechne ich Märchenlesen, Forellenfischen und Vogelstellen"

Wilhelm Busch aus "Was mich betrifft"


Mit unserer Neugestaltung , die kindgerechte und spannende Angebote enthält, sprechen wir besonders die jungen Besucher an. So haben humorvolle und augenzwinkernde Einwürfe gleichberechtigt ihren Platz neben sachlichen und fundierten Informationen : Also eine Ausstellung für "kluge Kinder und alberne Erwachsene" (aus dem Buch von Nadia Budde: "Trauriger Tiger toastet Tomaten") .
Aktivitäten wie das Öffnen von Klappen, das Ziehen an Schnüren, das Weiterklicken am Guckkasten, durchziehen die ganze Ausstellung. Einen besonderen Stellenwert erhält das Selbermachen und Ausprobieren im Dachgeschoss. Geleitet von der Idee einer Werkstatt befinden sich hier eine Reihe von Arbeitstischen bzw. Werkbänken, an denen gedruckt, gemalt, gespielt und gebaut werden kann. Natürlich gibt es auch eine Schmökerecke mit Max, Moritz und Co.


Wichtig in unserer museumspädagogischen Arbeit:

  1. Integration von kindgerechten Angeboten in den Rundgang der Dauerausstellung
  2. Museumspädagogische Räume für Einzelbesucher und Gruppen von Kindern und Jugendlichen
  3. Kinderaktionen im Rahmen von Kreativnachmittagen, Kindergeburtstagen, Schulklassenbesuchen

>Wilhelm Busch Geburtshaus > Unser Museumsservice