Hier können Sie den Flyer ausdrucken.

„In stiller Betrachtung der schönen Natur“
Sa 16.04.2011 - So 04.09.2011

Zum  179. Geburtstag von Wilhelm Busch

Wilhelm Buschs Notizen einer offenen Landschaft    

Angeleitet und bestärkt von seinem Onkel Pastor Georg Kleine, bei dem er seine Kindheit verbringt, entflammt schon sehr früh Wilhelm Buschs Leidenschaft für die Darstellung von Natur und Landschaft. Am Anfang noch in Studien und detailgenauen Skizzen, dann in der Malerei, in der er anfänglich recht gegenständlich bleibt und den Ist-Zustand beschreibt. Erst mit fünfzig Jahren, nach dem er sein Bildergeschichtenwerk mit Balduin Bählamm und Maler Klecksel beschließt, wird er malerisch immer moderner, tastet sich vor an die Abstraktion. Die Personendarstellung macht der offenene Landschaft Platz, Form weicht der Farbe.   

Ausstellungseröffnung: Fr. 15. April, 17 Uhr



Datum:
16.04.2011 bis 04.09.2011

>Wilhelm Busch Geburtshaus > Ausstellungen > Ausstellungs-Archiv